How to track progress in your Balsamiq Mockups

When we started to use MyBalsamiq.com more and more, we ran into the problem, that developpers could access our sketches, but they never could be sure, wheter our sketches had been approved by the product owner or not.

We solved this prolem very simply. We created a little symbol library with labels. The labels indicate visually if the sketch is a draft, if it should reviewed by the product owner, or if the the mockup is approved.

So every time a status changes, we just delete the old label and add ad a new one. On the overview Screen of MyBalsamiq you can immediately see, what mockups are approved and which ones need reviewing.

Download the .bmml-File here:

Trendthema: UX & Agile

UX & Agile, Lean UX usw.ist in aller Munde. Nachdem ich selbst am 1. Februar einen Pecha Kucha Vortrag dazu gehalten habe (siehe oben), sind in den nächsten zwei Monaten gleich drei Vorträge oder Diskussionsrunden dazu angesetzt:

26. April 2012 Talk: Interaction Design in agilen Projekten - Ist dies kompatibel?

Tom Steimle von Crealogix. Vortrag organisiert von der Fachgruppe Software Ergonomics / SwissCHI / SwissUPA

9. Mai 2012 Talk: Agile User Experience

Mein Kollege Phillip Murkowski von We Are Cube an der One Konferenz.

23. Mai 2012 Diskussionsrunde: Agile Experience Design Round Table

Organisiert durch Philipp Schröder vonder ZHDK.

Talk: Webform Design - Best practices

Im Rahmen vom Campus halte ich einen Vortrag zum Design von Formularen im Netz:

Datum/Zeit: 17. April 2012 19:00
Ort: Puzzle ITC, Eigerplatz 4

Webformulare sind omnipräsent, oft sind die Formulare der einzige Ort, wo Besucher mit der Seite interagieren. Leider sind viele Formulare mühsam auszufüllen.

Wir schauen deshalb in dieser Ausgabe vom Campus auf Best Practices für Web-Formulare. Ich stelle zuerst ein paar Zahlen zu Komplettierung von Formular und Konversion vor. Dann nehmen wir uns ein bestehendes umfangreiches Formular einer Versicherung vor. Schritt für Schritt wenden wir Best Practices darauf an.

Themenbereiche:

  • Welche Felder kommen in das Formular?
  • Wann frage ich was?
  • Strukturierung
  • Wie bezeichne ich Labels?
  • Label-Position (left-aligned, right-aligned, top)
  • Antwortformate
  • Hilfetexte
  • Validierungen
  • Mehrteilige Formulare
  • Pflichtfelder
  • Alternative Formen

Wer Feedback zu seinem eigenen Formular will, kann dieses gerne vorgängig an Roland schicken.

Der Vortrag wird gehalten von Roland Studer, left brain bei We Are Cube, dem neuen User Experience Studio von Puzzle ITC.

Freiwillige Anmeldung auf Techup.ch.

Google liefert Antworten

Vor wenigen Tagen hat mir Google zum ersten Mal eine Antwort direkt ausgeliefert (über den Suchresulraten). Auf die Suchanfrage "Sommerzeit 2012" hat mir Google folgendes geliefert.

Im diesem Fall, war ich sicher dankbar. Aber ich denke Google begeht einen gefährlichen Pfad, wenn es vermehrt die eigenen Inhalte favorisiert.

UX & Agile Diskussion - 1. Februar in Bern

Endlich gibt es in Bern auch eine Eventreihe für UX, CX, Service Design, Usability, Design und mehr. Sie läuft unter dem Titel: design/discussion http://designslashdiscussion.wordpress.com/. Initiiert wurde das von Isabel Paar und Thomas Kneubühl und ?. Vielen Dank!

Thema am 1. Februar ist Agile & UX. Den Tiel finde ich etwas ungeschickt gewählt "Usability in agilen Projekten - Möglich, nötig, lästig?". User Centered Design und agile Entwicklung sind beides sehr wertvolle Ansätze, ich finde beiden sollten verfolgt werden. Die Herausforderung liegt aber darin beiden Ansätze gleichzeitig gerecht zu werden: Wie verknüpfen wir die beiden Ansätze? Wird ein Teil des Projekts als Waterfall-Prozess geführt? Wie weit sollen die Spezifikationen der UX Designer gehen, wenn wir im agilen Entwicklungsprozess davon ausgehen, dass die einzige Konstante die Veränderung ist?

Ich werde neben zwei oder drei anderen Referenten einen Kurzvortrag halten (20 Folien, 20 Sekunden pro Folie), vor allem bin ich aber gespannt auf die anschliessende Diskussion. Ich hoffe, dass sich auch einige Entwickler dazugesellen, damit wir deren wichtige Perspektive auch vertreten haben! Ihr seid alle herzlich eingeladen.

Datum: 1. Februar 2012 - 18:15 Uhr
Ort: Unitobler, Raum F007, Lerchenweg 36, 3000 Bern